Christoph Ernst stellt "Dunkle Schatten" vor

Bild: rzkultur
Christoph Ernst

Im Brinkhuus Behlendorf wird es am Freitag, 26. Oktober, ab 19.30 Uhr einen gehaltvollen Abend geben. Der in Klein Zecher am Schaalsee lebende Autor und Journalist Christoph Ernst, veröffentlichte Kriminalromane und Kurzge­schichten. Druckfrisch ist sein Roman „Dunkle Schatten“ (Pendragon Verlag) der erstmals in der Region bei der Premieren­Lesung vorgestellt wird.


Das Publikum erwartet eine ebenso spannende, wie unterhaltsame literarische Mischung aus der Feder des Autors. Christoph Ernst zeigt in seinem bewegenden und packenden Kriminalroman „Dunkle Schatten“, wie weit eben diese Schatten von zwei deutschen Diktaturen bis in die Gegenwart reichen. Christoph Ernst nimmt die Leser mit auf eine Reise in das ruhelose Berlin der 1930er Jahre und blickt auch auf die frühen Jahre der Nachwende-Wirren.
 
Zum Inhalt:
Nach 55 Jahren betritt Käthe Hirsch erstmals wieder deutschen Boden. 1938 war sie vor den Nazis in die USA geflohen. Nun folgt sie der Einladung des Berliner Senats und kommt zu einem Besuch. Aber Käthe ist nicht nur da, um sich die Stadt anzuschauen, sondern sie fordert auch das Haus ihrer Eltern zurück, das die Nazis der Familie im Zuge der sogenannten Arisierung geraubt hatten. Wenig später liegt sie tot auf den Bahngleisen. Die Polizei geht von Selbstmord aus.
Maja Schäfer, die sich um die Beerdigung ihrer jüdischen Großtante kümmern soll, glaubt nicht daran und ermittelt auf eigene Faust. Bald darauf stellt sie fest, dass nichts so ist, wie es scheint und die Welt nicht nur schwarz oder weiß ist. Christoph Ernst nimmt die Leser mit auf eine Reise in das ruhelose Berlin der 1930er Jahre und blickt auch auf die frühen Jahre der Nachwende-Wirren.

Über den Autor:
Christoph Ernst, geboren 1958 in Hamburg, studierte Geschichte in der Hansestadt und New York. Später arbeitete er als Kulturmanager, Journalist und Dozent. Nach einem längeren Berlinaufenthalt (1988–2001) kehrte er in seine Vaterstadt zurück und lebt heute in Hamburg und Klein Zecher. 2010 brachte der NDR seinen Krimi „Kein Tag für Helden“ als zweiteiliges Hörspiel heraus.
Über den Autor:
Christoph Ernst, geboren 1958 in Hamburg, studierte Geschichte in der Hansestadt und New York. Später arbeitete er als Kulturmanager, Journalist und Dozent. Nach einem längeren Berlinaufenthalt (1988–2001) kehrte er in seine Vaterstadt zurück und lebt heute in Hamburg und Klein Zecher. 2010 brachte der NDR seinen Krimi „Kein Tag für Helden“ als zweiteiliges Hörspiel heraus.

 

Der Hamburger Autor Christoph Ernst zeigt in seinem bewegenden und packenden Kriminalroman „Dunkle Schatten“, wie weit eben diese Schatten von zwei deutschen Diktaturen bis in die Gegenwart reichen. 

Der Eintritt kostet acht Euro. 

Karten gibt es an der Abendkasse. 

Eine Veranstaltung des Brinkhuus Vereins Behlendorf in Kooperation mit dem KulturKontorRZ.

Chorkonzert mit den Hamfelde – Singers

Bild: Hamfelde-Singers
Hamfelde Singers

Zu einem Chorkonzert mit den „Hamfelde – Singers“ laden wir Sie am 

9.September 2012 um 15 Uhr

ins Brinkhuus Behlendorf ein.

 

Die „Hamfelde – Singers“ aus Hamfelde/Stormarn bei Trittau proben seit etwas mehr als einem Jahr unter der Leitung der Sängerin Susanne Dieudonné, die als Chorleiterin die Nachfolge von  Barbara Rupp angetreten hat. Das Repertoire des außergewöhnlichen Chores reicht vom deutschen Volkslied bis zum anspruchsvollen Jazzarrangement. Pop, Rock und Klassik gehören ebenso zum Programm, wie die Interpretationen englischer und irischer Folksongs.

Das Publikum im Brinkhuus darf sich auf ein abwechslungsreiches und musikalisch buntes Programm freuen. 

 


                           Der Eintritt ist frei, wir freuen uns über Spenden 

                           zur Deckung der Unkosten, besonders gern gesehen 

                           sind Kuchen- oder Tortenspenden, damit auch das leib-

                           liche Wohl nicht zu kurz kommt.

 

                           Kontakt hierfür: Dorit Ehler, Tel. 04544/638

                           AB läuft

Kinderzirkus zum mitmachen

Kinderzirkus in Behlendorf zum mitmachen
Kinderzirkus_Behlendorf

Die Gemeinde Behlendorf und der Brinkhuus-Behlendorf e.V. möchten euch in den Sommerferien zu einer Zirkuswoche einladen.Vom 30.07. bis zum 03.08.2012 wird im Brinkhuus - und auf der Wiese dahinter - unter der Leitung der Artistin Ea Pavicini ein Zirkustraining stattfinden.Eine Abschlussaufführung ist für den 03.08. mittags geplant! Teilnehmen können 10 Kinder im Alter von 6 bis 10 (maximal 12) Jahren.Der Unkostenbeitrag beträgt € 5,00 pro Tag, also € 25,00 für die komplette Woche.

Die Plätze werden nach Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen vergeben.

Wegen der begrenzten Anzahl der Plätze kann aus Gründen der Gerechtigkeit pro Familie leider nur ein Kind teilnehmen. Falls es allerdings Restplätze oder Absagen geben sollte, so werden diese unter allen Anmeldungen ausgelost. Deswegen bitten wir bei der Anmeldung ruhig auch Geschwisterkinder als „Nachrücker“ mit anzugeben. 

Die Anmeldungen bitte bis zum Mittwoch, 20. Juni bei Familie Jöllenbeck, Am Brink 2, in Behlendorf abgeben oder mit Betreff „Zirkus“ an c.joellenbeck(at)gmx.de mailen. 

Anmelde- / Info-Formular und Info-Flyer im Anhang.

Mama Beat & Papa Soul

Pressefoto (v.l.n.r.): Wolf-Dietrich Bartsch, Bernd Grabbet, Heiner Boyn, Audrey Caceres Rodriguez, Peter Peters, Wolfgang Mielbrett, Achim Bielert

Soulmusik mit Leidenschaft

Soulmusik steht am 12.05.2012 in Behlendorf ganz oben auf der Playlist der Band Mama Beat & Papa Soul. Musikalisch mischt die 7-köpfige Band aus Lübeck und Umgebung Soulklassiker mit modernem Soul und einem harten und zwingend tanzbaren Beat. 

Inspiriert von Motown-Künstlern der 60er und neuen großen Bands, haben sie Musik von James Brown über Tina Turner bis zu Amy Winehouse, Ben L´Oncle Soul und vielen anderen ausdrucksvollen Stimmen individuell bearbeitet. Mächtige Grooves getrieben von scharfen Bläser-Riffs tragen die Stimmen von Sängerin Audrey und Mr. Voice „Papa Soul“ durch eine musikalische Zeitreise der besonderen Art. Hier gibt es keine Musik vom Band; alles wird live gespielt, so dass der „Mit-Wipp- und Schnipp-Funke“ schnell aufs Publikum überspringt. 

Am 12. Mai 2012 gastieren sie im Brinkhus in Behlendorf. 
Karten gibt es für acht Euro an der Abendkasse. 
Konzertbeginn ist 20:00 Uhr. 

Mama Beat & Papa Soul: We have something special for you 

 

Mama Beat & Papa Soul sind

Audrey Caceres RodriguezLead-Gesang
Achim BielertLead-Gesang, Gitarre
Bernd GrabbetKeyboard, Gesang
Wolfgang MielbrettBass, Gesang
Peter PetersSchlagzeug
Heiner BoynPosaune
Wolf-Dietrich BartschTrompete

Eva Almstädt liest aus ihrem neuen Krimi: „Ostseefluch“

Foto: Götz Sommer
Eva Almstädt
Ostseefluch

Pia Korittki ermittelt wieder

Der achte Krimi der Autorin aus Hammoor spielt in Lübeck und auf Fehmarn. Im Garten eines verwahrlosten Anwesens wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Der Mord löst bei Einheimischen und Touristen ungläubiges Entsetzen aus. Doch die Eltern des Opfers scheinen etwas zu verschweigen. Stattdessen heißt es, dass auf dem alten Haus ein Fluch liegen soll….
Pia Korittki, Kommissarin und alleinerziehende Mutter, glaubt nicht an Geistergeschichten. Aber dann geraten die Ermittlungen in eine Sackgasse und Pia Korittki erkennt etwas Unglaubliches. Dass es nämlich Zeit wird, sich mit dem Fluch zu befassen…

Freuen Sie sich auf einen spannenden Abend! 

Im Brinkhuus Behlendorf
am 31.3.2012
um 20.00 Uhr

Eintritt 6,- €

Klaus Porath – The Pianoman – gastiert im Brinkhuus

Foto: Klaus Porath
Klaus Porath

Wir freuen uns, dass dieses musikalische Kraftwerk endlich wieder nach Behlendorf kommt! Seit 1995 tourt der außergewöhnliche Pianist und Sänger durch Norddeutschland und garantiert den Besuchern einen Abend voller Hits und guter Laune. Das Brinkhuus wird in eine „Kneipe“ mit Tanzfläche verwandelt, und Sie werden einen Pianisten erleben, der ganz in seine Musik versunken ist und im nächsten Moment als Entertainer das Publikum unterhält. Er heizt die Stimmung an oder veredelt sie durch zarte Töne: von „Morning has broken“ bis hin zu Stimmungsschlagern wie „Aber bitte mit Sahne“ reicht sein breit gefächertes Repertoire der großen Hits der 60er bis 90er Jahre. 

Wir freuen uns auf Klaus Porath und viele Gäste am 11.02.2012 um 20 Uhr im Brinkhuus Behlendorf. 

Eintritt frei, Spenden sind erwünscht. 
Verein Brinkhuus Behlendorf e.V.