Mama Beat & Papa Soul

Pressefoto (v.l.n.r.): Wolf-Dietrich Bartsch, Bernd Grabbet, Heiner Boyn, Audrey Caceres Rodriguez, Peter Peters, Wolfgang Mielbrett, Achim Bielert

Soulmusik mit Leidenschaft

Nach der tollen Resonanz im letzten Frühjahr, soll es auch dieses Jahr wieder einen heißen Soul-Abend geben:

Soulmusik steht nämlich am 23.03.2013 in Behlendorf wieder ganz oben auf der Playlist der Band Mama Beat & Papa Soul. Musikalisch mischt die 7-köpfige Band aus Lübeck und Umgebung Soulklassiker mit modernem Soul und einem harten und zwingend tanzbaren Beat. 

Inspiriert von Motown-Künstlern der 60er und neuen großen Bands, haben sie Musik von James Brown über Tina Turner bis zu Amy Winehouse, Ben L´Oncle Soul und vielen anderen ausdrucksvollen Stimmen individuell bearbeitet. Mächtige Grooves getrieben von scharfen Bläser-Riffs tragen die Stimmen von Sängerin Audrey und Mr. Voice „Papa Soul“ durch eine musikalische Zeitreise der besonderen Art. Hier gibt es keine Musik vom Band; alles wird live gespielt, so dass der „Mit-Wipp- und Schnipp-Funke“ schnell aufs Publikum überspringt. 

Am 23. März 2013 gastieren sie im Brinkhus in Behlendorf. 
Karten gibt es für acht Euro an der Abendkasse. 
Konzertbeginn ist 20:00 Uhr. 

Mama Beat & Papa Soul: We have something special for you 

 

Mama Beat & Papa Soul sind

Audrey Caceres RodriguezLead-Gesang
Achim BielertLead-Gesang, Gitarre
Bernd GrabbetKeyboard, Gesang
Wolfgang MielbrettBass, Gesang
Peter PetersSchlagzeug
Heiner BoynPosaune
Wolf-Dietrich BartschTrompete

Dia-Vortrag einer Fahrradreise von Tallin nach Behlendorf. Von Gabi und Hans Seiler

Das Mare Baltikum und seine östlichen Anrainerstaaten. 

Bis zum Fall des Eisernen Vorhangs reiste man nach Amerika, Afrika oder Indien, weil die Perlen vor der eigenen Haustür unerreichbar waren.

Heute gehören die baltischen Republiken und Polen zur Europäischen Union, machen eine rasante Entwicklung durch und haben trotzdem viel von ihrer Ursprünglichkeit und Einzigartigkeit bewahrt.

Was hindert uns also daran diese Perlen einzusammeln? Am besten mit dem Fahrrad, damit die Seele Zeit hat hinterherzukommen.

Metropolen wie Tallin und Riga, Sanddünen auf der Kurischen Nehrung, mittelalterliche Orte an der Weichsel, dunkle Wälder und kristallenen Seen in Masuren machen diese Reise so spannend, erholsam und abwechslungsreich. 

Impressionen dieser Fahrradreise von Tallin nach Behlendorf gibt es bei einem Dia/Multimedia-Vortrag. 

 

Am Freitag, den 22.02, um 20.00 Uhr


Brinkhuus Behlendorf
Am Brink 1
23919 Behlendorf

Bild: Gabi und Hans Seiler
Bild: Gabi und Hans Seiler
Bild: Gabi und Hans Seiler