Gründung

Im April 2006 wird ein umgebauter Resthof, das „Brinkhuus“, als Dorfgemeinschaftshaus den Behlendorfern übergeben.

Schon länger hatten Einwohner in mehreren kleinen Kreisen darüber nachgedacht, wie dieses Haus sinnvoll mit Leben zu füllen und zu einem Ort der Begegnung zu entwickeln sei.

Zum 1. Juni lädt ein aus 12 Personen bestehender Initiativkreis zur Gründungsversammlung für einen Förderverein ein.

Schnell sind gemeinsame Ziele entwickelt:

-  Das Brinkhuus soll ein Treffpunkt für alle Behlendorfer werden.

-  Kulturelle Veranstaltungen: Konzerte, Ausstellungen, Lesungen, Theateraufführungen      usf. sollen stattfinden.

-  Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche soll es geben.

Von den ca. 50 Interessierten tragen sich 29 in die Gründungsliste ein.

Die Formulierung der Satzung und das juristische Verfahren nimmt einige Zeit in Anspruch; mit dem 27.10.2006 dann wird der Verein ins Vereinsregister eingetragen und erhält anschließend die Anerkennung der Gemeinnützigkeit durch das Finanzamt. Im November sind es schon 39 Mitglieder.

Der Gründungsvorstand 2006 besteht aus Anja Bartels, Dorit Ehler, Mechthild Hempel, Karina Willers und Claus Jöllenbek.

2008 scheiden Anja Bartels, Mechthild Hempel und Karina Willers aus; für sie kommen Gabi Hemping, Jutta Kropla und Hannes Stange in den Vorstand.

An dieser Stelle soll erwähnt sein, daß der Verein bei allen Vorhaben immer wieder die benötigte Unterstützung (auch von Nicht-Mitgliedern) findet, ohne die die Veranstaltungen nicht gelingen können (so beim Auf- und Abbau der Veranstaltung, beim Plakatieren und Handzettelverteilen, beim Waffel- und Kuchenbacken, beim Getränkeausschank, bei der Raumreinigung und vielem anderen mehr).