Veranstaltungen 2010

  • Am 23. Januar findet die Jahreshauptversammlung statt.
  • Am 13. Februar: De „Kulturscheune Süsel“ speelt op Platt den „Plünnenball“.
  • Am 5. März: Gabi und Hans Seiler berichten mit Bildern und Musik von ihrer Neuseelandreise.
  • Am 17. April um 20.00 Uhr: Uptown Swing Band (mit Joachim Peters aus Behlendorf).
  • Am 28. Mai um 20.00 Uhr: "Noch 'ne Made - ein besonderer Heinz Erhard Abend" mit Detlev Romey
  • Am 2. Oktober: Der Pianoman.

Lüttewitte Siedenschoh

Die Niederdeutsche Bühne Süsel

spielt am Sonnabend, dem 20. November 2010, um 20 Uhr

wieder im BehlendorferBrinkhuus! 

„LüttewitteSiedenschoh“

heisst das niederdeutsche Lustspiel von Ingo Sax.

Zum Inhalt: Um 1910 lebt Bauer Benno Roggenkamp mit seinem Sohn Fiete und seiner Haushälterin Lisa auf seinem stattlichen Hof, den Fiete mal erben soll, aber nur, wenn er eine Frau auf den Hof bringt, die den Anforderungen des Vaters gerecht wird. Auf keinen Fall darf sie aus der Stadt kommen.
Doch Fiete hat sich längst für Trina, einem tüchtigen Mädchen aus der Stadt, entschieden und sich heimlich mit ihr verlobt. Der Bauer aber führt ein strenges Regiment - so streng, dass Fiete ihm nicht einmal seine Verlobte vorstellen mag. Da muss Trina schon selbst die Initiative ergreifen...

 

Eintritt: 10 Euro. Kartenvorverkauf im

Jagdgeschäft Uwe Bartels, Mühlenstraße 9, 

Telefon 04544 / 311 und – soweit noch vorhanden – an der Abendkasse

 

Klaus Porath, "The Piano Man"

gastiert am 2. Oktober 2010 ab 20 Uhr in der „Brinkhuus-Kneipe“ in Behlendorf.

Ein außergewöhnlicher und vielseitiger Pianist und Sänger verspricht den Besuchern einen Abend voller Hits und guter Laune. Von „Morning has broken“ bis hin zu Stimmungsschlagern wie „Aber bitte mit Sahne“ reicht sein großes Repertoire beliebter Hits der 60er- bis 90er-Jahre, die er gern auch auf Zuruf spielt. 

Das Brinkhuus ist an dem Abend zu einer „Kneipe“ mit Tanzfläche umgestaltet. 

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

 

„Plünnenball" oder der Traum vom besseren Leben

Max mit Berta und Pauline

Die „Niederdeutsche Bühne Süsel" gastiert am Samstag, den 13. Februar, wieder im Behlendorfer Brinkhuus, diesmal mit der Komödie „Plünnenball" von Konrad Hansen. 

Der plattdeutsche Dreiakter spielt in den 1960er Jahren im Hamburger Milieu: Die unverheirateten Schwestern Berta und Pauline betreiben einen Kostümverleih und Handel mit alten Kleidern, die sie aus billig erworbenen Plünnen zurechtflicken. Pauline hat ihrem unehelichen Sohn Heinz-Werner ein Medizinstudium finanziert; dafür versorgt er sie als „Assistenzarzt" mit Medikamenten. Zu den Kunden der „Schwestern Plünn" gehört auch das Strichmädchen Uschi, in das sich zum Entsetzen der Mutter Heinz-Werner verliebt. Der lärmempfindliche Tresorknacker Hermann wohnt nach acht Jahren Knast wieder bei Berta und Pauline, wo er seine Beute versteckt hat. Ihm auf der Spur ist sein vormaliger Komplize Max, mittlerweile Reisender in Luft-Souvenirs. 

Da die Wirklichkeit bei den Akteuren nicht zum Besten bestellt ist, träumen alle von einem besseren Leben: Uschi von einem eigenen Hundesalon, die alternde Berta, von Max hofiert, von Urlaub, Tanz und Gesang. Wie sich Dinge entwickeln und ob es möglicherweise ein Happy-End gibt, wird nicht verraten. 

Das Stück von Konrad Hansen, Schriftsteller, Rundfunkredakteur, zeitweiliger Intendant des Ohnsorg-Theaters und der Niederdeutschen Bühne Flensburg, verspricht einen vergnüglichen Abend, mit nachdenklichen Momenten. 

Beginn: 19.00 Uhr. 

Karten gibt es im Jagdgeschäft Bartels in Behlendorf und - soweit noch verfügbar - an der Abendkasse (10 Euro). 

Brinkhuus Behlendorf e.V.
Am Brink 1 - 23919 Behlendorf

 

Uptown Swing Gang

 

 

Die „Uptown Swing Gang" spielt Jazz-Interpretationen im Stil des legendären Gitarristen Django Reinhardt.
Uwe Barkhahn (Gitarre), Joachim Peter* (Gitarre), Frank Laue (Gitarre), Lars von Karstedt (Kontrabass) und Christine Abel (Gesang) präsentieren alte und neue Swing-Arrangements im Stil des „Quintette du Hot Club de France". 

(* aus Behlendorf)

 

Konzert am Samstag, den 17. April 2010,
um 20.00 Uhr im Brinkhuus Behlendorf. 

 

Eintritt: 8 Euro 
(Mitglieder: 6 Euro)
Kartenverkauf im Jagdgeschäft Bartels

Brinkhuus Behlendorf e.V.
Am Brink 1 - 23919 Behlendorf

 

Nachlese zur Lesung von Günter Grass

Behlendorf, den 17.11.2009: Günter Grass las wieder einmal in seinem Behlendorf, wo er seit vielen Jahren am Elbe-Lübeck-Kanal ein Domizil hat. Und viele, viele kamen: Das Brinkhuus war bis auf den letzten Platz besetzt; etliche vor der Tür wartende Besucher mußten sich mit einem Stehplatz begnügen.
Als vor zwanzig Jahren die DDR ihre Grenzen öffnete, war Grass viel unterwegs in der Noch-DDR; er erkundete die Stimmung unter den Menschen und beteiligte sich rege an den politischen Debatten. Seine vielfältigen Eindrücke hielt er in einem Tagebuch fest, sie immer wieder auf seinen Behlendorfer Alltag herunterbrechend. Als sein persönlicher Beitrag zum Jubeltag liegt jetzt eine gedruckte Fassung vor: „Unterwegs von Deutschland nach Deutschland, Tagebuch 1990.“
Nicht einfach, so persönliche Bekenntnisse und Einblicke in seinen Alltag vorzutragen, doch nimmt der Vorleser Grass die Zuhörer wie immer gekonnt mit in seine Erfahrungen.
Dann fast ein Quantensprung. Grass liest „Aquadichte“: Lyrik aus den „Fundsachen für Nichtleser“, in Aquarell, Nass in Nass, geschrieben. Hier lebt er auf, wird poetisch, bekommt eine andere Dichte, Haltung und Gestik. Da ist der empfindliche, präzis formulierende und humorvolle Poet am Werk. Der Mann der vielen Talente. Behlendorf sei sein Refugium und zugleich seine Inspiration, bekennt der Künstler.
Als Dank erhält Grass vom Verein „Behlendorfer Schätze“ übereicht: Marmelade, Quittenbrot, Försters Honig, Äpfel und selbstgezogene Kerzen in einem Körbchen zum Pilzesammeln.
Grass seinerseits überreicht dem Verein Brinkhuus Behlendorf e.V. zwei großformatige Aquarelle, die sofort ihren Platz finden: Dargestellt sind ein Baum aus Behlendorf und einer aus dem dänischen Trollwald.
Viele lassen den Abend im Brinkhuus mit einem Glas Rotwein ausklingen und Günter Grass läßt sich das Kürbissüppchen im kleinen Kreis schmecken.

Günter Grass in Behlendorf 1
Günter Grass in Behlendorf 2
Günter Grass in Behlendorf 3
Günter Grass in Behlendorf 4
Günter Grass in Behlendorf 5
Günter Grass in Behlendorf 6
Günter Grass in Behlendorf 7
Günter Grass in Behlendorf 8

17.11.2009 Günter Grass: Unterwegs von Deutschland nach Deutschland Tagebuch 1990

Foto: Gerhard Steidl